Unser Holzweg

In einem Wald in der Region um Dettingen und Reutlingen beginnt der Weg unseres künftigen Brennholzes. Hier wird das Holz geschlagen und für den Abtransport fertig gemacht.

Dann folgt der Transport aus dem Wald zu einem unserer Lager im näheren Umkreis.

Dort angekommen, wird das Holz abgeladen und für die ersten Verarbeitungsschritte vorbereitet.

Das Stammholz wird nun zu Meterholz verarbeitet.

Die auf Meterholzlänge gesägten Stücke werden jetzt unter freiem Himmel gestapelt und so – jeglicher  Witterung ausgesetzt – zwei Jahre lang gelagert, bevor sie weiterverarbeitet werden.

Nach zwei Jahren wird das hochwertige Meterholz weitertransportiert, um zu kleineren Brennholzscheiten verarbeitet zu werden.

Das Holz wird zerkleinert …

… auf Anhänger verladen …

… und zu unserem Lager in Dettingen gebracht, wo es bis zum Verkauf aufbewahrt wird. Eine weite Reise ist es nicht, die unser Holz unternimmt, aber eine lange. Und genau so soll es sein. Kurze Transportwege und eine ausgiebige Lagerzeit ohne künstliche Trocknungsprozesse machen unser Brennholz so hochwertig. Dieser Umgang mit dem wertvollen Rohstoff Holz ist naturverträglich – und alles andere als ein Holzweg.